Zürich, 24. Juni 2017 20:48h
Zürich, 24. Juni 2017 20:48h Börsenerfahrung seit über 55 Jahren.
Bernecker Deutschland

Aktuelles

Beobachten! 23.06.2017

Wenn die Märkte keine Impulse für weitere Kursbewegungen erhalten, dann suchen sie sich welche. Gestern wurde der Ölpreis gespielt bzw. der aktuelle Tiefststand zum Anlass genommen, das Marktgeschehen zu bewerten.

Der Schwächeanfall des Öls ist lediglich insofern bemerkenswert, als dass es keine nennenswerten Nachrichten gab, die ihn ausgelöst hätten. Der Markt spricht in solchen Fällen gern von einer Kapitulation der Marktteilnehmer sowie von einer Abwärtsspirale.
weiter zum Artikel »

Zürcher Trend vom 20.06.2017

Die EZB verweigerte sich noch einmal dem politischen Druck. Voraussichtlich das letzte Mal, wie aus Nebensätzen in den Kommentaren zu entnehmen ist. Es lässt sich jedoch schon jetzt über die weiteren Konsequenzen nachdenken. Das ergibt folgendes Bild:

Zunächst reagierte der Euro mit einer kleinen Abwertung für ein paar Minuten. Schon dies lässt erkennen:

Themen dieser Woche:

  • Der Brexit bleibt rechtlich fixiert und gesichert.
  • Die Pariser reagierten auf das Wahlergebnis sehr gelassen.
  • Deutschlands bekannteste Informationswiese bleibt bunt.
  • Die riskanteste Wette des Jahres könnte in Wien spielen.
  • SMI wieder in Kauflaune.




weiter zum Artikel »

Zürcher Finanzbrief vom 13.06.2017

In einer Hausse geht es zunächst darum, wie man die bisherigen Gewinne optimal sichert und nicht darum, wie man den letzten Tropfen aus einer Zitrone quetscht. Vor dieser Situation stehen zurzeit alle relevanten grossen Märkte.

Die Lage ist eindeutig. Sie gilt für alle Märkte in gleicher Form, nämlich: Small- oder Mid-Caps schlagen die Bluechips deutlich. In Deutschland besonders der MDAX mit den zweifellos interessantesten Investment-Gelegenheiten, quer durch alle Branchen.

Themen dieser Woche:

  • Das Ärgernis der Welt ist die deutsche Leistungsbilanz.
  • Einen trockenen Börsensommer überstehen Sie besser mit einem höheren Wasserstand an Liquidität als mit einem voll beladenen Boot.
  • Deutschlands bekannteste Informationswiese bleibt bunt.
  • An den internationalen Bondmärkten wagt die bedeutendste Investmentbank der Welt, Goldman Sachs, die nächste Mutprobe.
  • Das Elektro-Auto ist der Aufreger am Weltmarkt für Autos.
  • Unternehmens-Anleihen:
weiter zum Artikel »

Gratis Probelesen

Hier können Sie kostenlos unseren Zürcher Finanzbrief Probelesen. Für weitere Infos wenden Sie sich bitte an info@berneckerverlag.ch oder rufen Sie uns an +41 44 912 08 40 weiter zum Artikel »

Zürcher Finanzbrief

Der Zürcher Finanzbrief bietet Ihnen Börse von A bis Z! Das fängt bei der Analyse von Unternehmen und Staaten an, geht über die Erstellung von kompletten Portfoliovorschlägen und reicht bis zur praktischen Umsetzung. weiter zum Artikel »

Unsere Börsenbriefe

Als Finanzverlag sind wir darauf spezialisiert, allen Teilnehmern der Finanzmärkte fundierte Research-Leistungen zugänglich zu machen. Unsere Schweizer Finanzbriefe bestechen durch unabhängige Analysen: Wir vergleichen unterschiedliche Meinungen, überprüfen ihren Wahrheitsgehalt und präsentieren Fakten. Damit führen unsere Analysen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem überdurchschnittlichen Ergebnis. weiter zum Artikel »

Zürcher Trend

Weiss man in Zürich mehr? Das wohl nicht, aber das, was man weiss, darf man kommunizieren, ungeschminkt und aus neutraler Sicht. Darin liegt der grosse Vorteil des Zürcher Trend. Die Redaktion kann Aspekte und Fakten nennen, die andere nur denken dürfen. Das unterstreicht den Standortvorteil des Finanzplatzes Zürich. weiter zum Artikel »

Zürcher Börsenticker

Die Welt der Börse ist ein komplexer Spiegel der realen Wirtschaft. Diese Wechselwirkung muss täglich überprüft werden: Tausende Informationen sind jeden Tag auf vielschichtige Art und Weise wirksam. Die Aufgabe des täglich aktualisierten Zürcher Börsentickers ist es, diese Vielzahl an Informationen zu filtern, zu sortieren und zu einem kompetenten Urteil zusammenzufassen. Der Zürcher Börsenticker konzentriert sich auf das, was wirklich wichtig ist. weiter zum Artikel »

Bernecker Portfolio und Trust AG