Zürich, 23. Mai 2017 02:58h
Zürich, 23. Mai 2017 02:58h Börsenerfahrung seit über 55 Jahren.
Bernecker Deutschland

Aktuelles

Abwarten! 22.05.2017

Die nervösen Zuckungen der vergangenen zwei Börsentage, ausgehend vom Trump-Chaos am Donnerstag und den leichten Erholungen bis heute Morgen, erlauben kein Urteil über den Wochenverlauf. Die zuvor übergekaufte Marktlage ist bis zur Stunde nicht normalisiert.

Eine interessante Neuigkeit: Die Deutschen entdecken die Aktie. Die jüngsten Ergebnisse der Fondsbranche (BVI) belegen ein deutlich steigendes Aktieninteresse der Privatanleger, in den BVI-Zahlen als Aktienfonds erfasst. Die Direktkäufe an Aktien sind hierbei noch nicht berücksichtigt. Wie immer: Die Deutschen kommen spät, hoffentlich nicht zu spät.
weiter zum Artikel »

Zürcher Trend vom 16.05.2017

Nach genau einem Jahr kehren die europäischen Märkte wieder zur Normalität zurück: Business as usual. Im Mai letzten Jahres begann die Vorspekulation auf den Brexit, es folgte im Herbst die amerikanische und in diesem Frühjahr die niederländische und schlussendlich die französische Wahl. Die teilweise verkrampften Erwartungen für die deutsche Wahl haben sich inzwischen zumindest etwas entspannt. Das Ergebnis und die Folgen:

Themen dieser Woche:

  • In Paris folgen wir den Zielen des Präsidenten.
  • Frankfurt beeindruckt mit einer sehr hohen relativen Stärke.
  • Die strategischen Ziele der Unternehmen bleiben weiterhin der wichtigste Gratmesser für neue Investments.
  • Schweiz: Das Benchmark-Problem.
weiter zum Artikel »

Zürcher Finanzbrief vom 16.05.2017

Europa hat in den kommenden sieben Jahren die Nase vorn. Zu diesem Ergebnis kommt eine der renommiertesten deutschen Privatbanken (Bankhaus Metzler), deren Langfrist-Prognosen stets von grosser Qualität gekennzeichnet sind. Also Europa vor den USA. Kann dies stimmen und wenn es stimmt, in welche Richtung sind Portfolio-Investments neu zu definieren?

Themen dieser Woche:

  • Börsen haben auch ihre Jahreszeiten.
  • Die deutsche Börse hat hierfür ein neues Zeitfenster.
  • Die Franzosen sind das ehrgeizigste Volk Europas.
  • Frankfurt setzt weitere Massstäbe.
  • An den Bond-Märkten bildet sich eine neue Favoritenklasse heraus.
  • Unternehmensanleihen:
  • Öl bleibt ein besonderer Saft.
  • Gold bleibt vorerst in einer Art Sandwich-Position.
weiter zum Artikel »

Gratis Probelesen

Hier können Sie kostenlos unseren Zürcher Finanzbrief Probelesen. Für weitere Infos wenden Sie sich bitte an info@berneckerverlag.ch oder rufen Sie uns an +41 44 912 08 40 weiter zum Artikel »

Zürcher Finanzbrief

Der Zürcher Finanzbrief bietet Ihnen Börse von A bis Z! Das fängt bei der Analyse von Unternehmen und Staaten an, geht über die Erstellung von kompletten Portfoliovorschlägen und reicht bis zur praktischen Umsetzung. weiter zum Artikel »

Unsere Börsenbriefe

Als Finanzverlag sind wir darauf spezialisiert, allen Teilnehmern der Finanzmärkte fundierte Research-Leistungen zugänglich zu machen. Unsere Schweizer Finanzbriefe bestechen durch unabhängige Analysen: Wir vergleichen unterschiedliche Meinungen, überprüfen ihren Wahrheitsgehalt und präsentieren Fakten. Damit führen unsere Analysen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem überdurchschnittlichen Ergebnis. weiter zum Artikel »

Zürcher Trend

Weiss man in Zürich mehr? Das wohl nicht, aber das, was man weiss, darf man kommunizieren, ungeschminkt und aus neutraler Sicht. Darin liegt der grosse Vorteil des Zürcher Trend. Die Redaktion kann Aspekte und Fakten nennen, die andere nur denken dürfen. Das unterstreicht den Standortvorteil des Finanzplatzes Zürich. weiter zum Artikel »

Zürcher Börsenticker

Die Welt der Börse ist ein komplexer Spiegel der realen Wirtschaft. Diese Wechselwirkung muss täglich überprüft werden: Tausende Informationen sind jeden Tag auf vielschichtige Art und Weise wirksam. Die Aufgabe des täglich aktualisierten Zürcher Börsentickers ist es, diese Vielzahl an Informationen zu filtern, zu sortieren und zu einem kompetenten Urteil zusammenzufassen. Der Zürcher Börsenticker konzentriert sich auf das, was wirklich wichtig ist. weiter zum Artikel »

Bernecker Portfolio und Trust AG