Zürich, 29. Juni 2016 21:51h
Zürich, 29. Juni 2016 21:51h Börsenerfahrung seit über 55 Jahren.
Bernecker Deutschland

Aktuelles

Nicht aufregend! 29.06.2016

Schon zwei Arbeitstage nach dem Brexit-Entscheid lassen sich die Konturen erkennen, die für den weiteren politischen Rahmen gegeben sind. Die Erklärung der deutschen Bundeskanzlerin gestern fiel ebenso ruhig wie durchaus überzeugend aus: Angemessene Bedingungen für die Trennung, an deren Ende auch ein sehr vernünftiger Kompromiss liegt, wie Grossbritannien und der Kontinent dies seit über 200 Jahren vorexerzieren. Kenner der europäischen Geschichte wissen das. Wir nehmen weiterhin Abstand von Aufgeregtheiten aller Art. Dennoch wird es die eine oder andere Meinung geben, die für Aufregung sorgt. Es gibt nun einmal aufgeregte Politiker mit weniger Verstand und ruhig abwägende mit Sinn für die Realitäten. weiter zum Artikel »

Zürcher Trend vom 28.06.2016

Der Brexit kostete die Kapitalmärkte am Freitag 3 Billionen Dollar! Diese Verluste müssen in den Bilanzen aller Marktteilnehmer nun verarbeitet werden. Das dauert Wochen, wenn nicht länger. Dass die Märkte derart auf dem falschen Fuss erwischt wurden, ist bedenklich, Verluste der einen Asset-Klasse müssen mit Gewinnen der anderen kompensiert werden. Daraus entstehen die Kettenreaktionen, die wir aus allen Krisen seit 1997 kennen. Folglich.


Themen dieser Woche:

  • Der Brexit kostete die Kapitalmärkte am Freitag 3 Billionen Dollar!
  • Die wichtigste Wegleitung für diese Woche.
  • Europas Wirtschaft legt leicht zu.
  • Wir versuchen die gewagteste Spekulation des Jahres.
  • Zürich muss sich neu sortieren.
  • Die Konsolidierung des deutschen Telekommarktes geht einen weiteren Schritt in Richtung Ausweitung Internet.
weiter zum Artikel »

Zürcher Finanzbrief vom 28.06.2016

Der letzte Finanz-Termin dieses Jahres ist erledigt. Die Briten stimmten mit 51,9 % für einen Austritt aus der EU. Vor 41 Jahren stimmten sie mit 67,2 % knapp für einen Verbleib. Daraus bastelte die Eiserne Lady, Margaret Thatcher, einen typisch englischen Vorteil mit dem Slogan: „I want my money back“. Das kostete umgerechnet auf heutiger Basis 3,5 Mrd. Euro jährlich. Was macht Cameron demnächst?


Themen dieser Woche:

  • Die wichtigsten Eckwerte für Sie:
  • Die Emerging Markets haben ihre erste Wende-Etappe absolviert.
  • Ein Verfassungsgericht gibt grünes Licht für Europa.
  • Zwei grosse Sektoren stehen im zweiten Halbjahr im Mittelpunkt des Interesses.
  • Der Autobau macht mobil.
  • Der Brexit ist eine riesige Chance - für die Schweiz.
  • Wie schlimm steht es um die Franken-Obligationen?
  • Wer sind die Gewinner und Verlierer im neuen Umfeld?
  • Am europäischen Anleihemarkt wird sich die Divergenz weiter verstärken.
  • Und die Emerging Markets?
weiter zum Artikel »

Gratis Probelesen

Hier können Sie kostenlos unseren Zürcher Finanzbrief Probelesen. Für weitere Infos wenden Sie sich bitte an info@berneckerverlag.ch oder rufen Sie uns an +41 44 912 08 40 weiter zum Artikel »

Zürcher Finanzbrief

Der Zürcher Finanzbrief bietet Ihnen Börse von A bis Z! Das fängt bei der Analyse von Unternehmen und Staaten an, geht über die Erstellung von kompletten Portfoliovorschlägen und reicht bis zur praktischen Umsetzung. weiter zum Artikel »

Unsere Börsenbriefe

Als Finanzverlag sind wir darauf spezialisiert, allen Teilnehmern der Finanzmärkte fundierte Research-Leistungen zugänglich zu machen. Unsere Schweizer Finanzbriefe bestechen durch unabhängige Analysen: Wir vergleichen unterschiedliche Meinungen, überprüfen ihren Wahrheitsgehalt und präsentieren Fakten. Damit führen unsere Analysen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem überdurchschnittlichen Ergebnis. weiter zum Artikel »

Zürcher Trend

Weiss man in Zürich mehr? Das wohl nicht, aber das, was man weiss, darf man kommunizieren, ungeschminkt und aus neutraler Sicht. Darin liegt der grosse Vorteil des Zürcher Trend. Die Redaktion kann Aspekte und Fakten nennen, die andere nur denken dürfen. Das unterstreicht den Standortvorteil des Finanzplatzes Zürich. weiter zum Artikel »

Zürcher Börsenticker

Die Welt der Börse ist ein komplexer Spiegel der realen Wirtschaft. Diese Wechselwirkung muss täglich überprüft werden: Tausende Informationen sind jeden Tag auf vielschichtige Art und Weise wirksam. Die Aufgabe des täglich aktualisierten Zürcher Börsentickers ist es, diese Vielzahl an Informationen zu filtern, zu sortieren und zu einem kompetenten Urteil zusammenzufassen. Der Zürcher Börsenticker konzentriert sich auf das, was wirklich wichtig ist. weiter zum Artikel »

Bernecker Portfolio und Trust AG